Unternehmen

Pölzer Spezialitäten – selbstverständlich bio seit 1994.

Biologisch, regional, nachhaltig wird von der Familie Pölzer in ihrer bereits 1994 biozertifizierten Bio-Landwirtschaft von Beginn an aus voller Überzeugung gelebt. Die sorgfältige und schonende Verarbeitung der vorwiegend regionalen Produkte nach strengen Bio-Richtlinien sowie der Verzicht auf Konservierungsmittel und künstliche Aromastoffe gilt der Familie Pölzer als Selbstverständlichkeit.
Heute beliefert der ebenfalls biozertifizierte Erzeugungsbetrieb Pölzer Spezialitäten große Handelsketten mit eigens für die Händler hergestellten und unter eigenen Markennamen geführten Bio-Essigen und Bio-Senfen (Private Label).  Die Premium-Eigenmarke „Pölzer Spezialitäten“ mit ihren ausgesuchten Rezepturen hingegen war bisher in zahlreichen kleinen Bioläden erhältlich und soll nun erweitert werden.

Biologisch

1990 erwarb die Familie Pölzer eine „Keuschler-Wirtschaft“ im oststeirischen Brodingberg, um selbst im Einklang mit der Natur Landwirtschaft zu betreiben. Bereits 1994 wurde der Betrieb biozertifiziert – ein echter Biopionier der ersten Stunde war entstanden.

Der Weg zu Österreichs erstem und mittlerweile größten Bioessig-Erzeuger mit einer aktuellen Lager-Kapazität von 600.000 Litern begann mit herabgefallenen Äpfeln auf den Streuobstwiesen vor dem Haus. Apfelsaft und Apfelmost gab es zur Genüge und Tino Pölzer begann, sich für die Essigherstellung zu interessieren, während Jaqui Pölzer begann, die ersten Essige mit Kräutern zu verfeinern. 1997 wurde auf dreißig Quadratmetern die erste professionelle Essigerzeugungs-Anlage mit Submers-Verfahren errichtet.

Regional

Seither wird die Mischung unterschiedlicher Äpfel von regionalen Streuobstwiesen mit Hilfe von Reinkulturhefen behutsam und kontrolliert zu Most vergoren. Mit moderner Technologie wird im zweiten Schritt der Apfelmost mittels Reinzuchtbakterien zu hochwertigem Bio-Essig fermentiert. Bei der anschließenden mindestens einjährigen Lagerung hat dieser reine Gärungsessig Zeit zum Reifen. Sein unvergleichliches Aroma entwickelt sich.

Heute ist Pölzer Spezialitäten ein klassischer und moderner Handwerksbetrieb zugleich. Neueste Technologie trifft auf traditionelle alte Produktionsmaschinen, die ganz im Sinne nachhaltigen Wirtschaftens noch selbst repariert werden können. Sämtliche Verarbeitungsschritte vom Pressen über die Vergärung und Veredelung bis zum Verpacken der Bio-Essige erfolgt im Betrieb, ebenso die Bio-Senfherstellung nach dem traditionellen Bordeauxverfahren.

Nachhaltig

Der bewusste Umgang der Familie Pölzer mit allen natürlichen Ressourcen setzt sich im gesamten Betrieb fort: Umweltfreundliche Energiegewinnung, kurze Transportwege, Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen und biologische Abfallwirtschaft sind selbstverständlich.

Ein hohes Gemeinschaftsgefühl zeichnet den erweiterten Familienbetrieb mit den drei Angestellten aus. Gemeinsam mit regionalen Bio-Landwirten, einem langjährigen Kundenstock aus großen Abnehmerfirmen und kleinen Händlern ist so ein wertvolles Netzwerk entstanden, das nun mit dem Crowdfunding-Projekt weiter wachsen soll.